Tag Archives: DCVDNS

DCVDNS – “Der erste tighte Wei$$e” (Video)

Nach der ersten Videoauskopplung aus dem Album “Der erste tighte Wei$$” von DCVDNS folgt heute das Video zu dem gleichnamigen Titeltrack. Das Video ist richtig cool gemacht. DCVDNS ist nämlich der erste deutsche Rapper, der es ins All geschafft hat.

Das Album erscheint am 07. Juli und kann natürlich schon vorbestellet werden. Der erste Track daraus heißt “Neuer alter Savas” und ist ein totaler Ohrwurm. “Der erste tighte Wei$$e” besteht aus insgesamt 12 Tracks. 

Passend zum Album geht DCVDNS auch auf Tour, die bisher 6 Städte umfasst. Sie beginnt am 01. Oktober in Frankfurt. 

Hier die Tourdates:

Frankfurt am 01.10.2017

München am 02.10.2017

Hamburg am 04.10.2017

Köln am 05.10.2017

Berlin am 06.10.2017

Saarbrücken am 21.12.2017

Hier der Link zu “Der erste tighte Wei$$e”: https://youtu.be/WW4JsxnI194

Hier der Link zu “Neuer alter Savas”: https://youtu.be/EBJ0urdEWQw

Hier der Link zum Album: https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0727WN69P/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1497464783&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=dcvdns+der+erste+tighte+weisse

Eure Kate 

DCVDNS – “Neuer alter Savas” (Video)

Lange war es still um DCVDNS. Sein neues Album mit dem Namen “Der neue tighte Wei$$e”  wurde schon vor längerer Zeit angekündigt. Heute gibt es nun den ersten musikalischen Eindruck zu dem Album. 

Die erste Videoauskopplung erschien zu dem Track “Neuer alter Savas”. Natürlich ist damit Kool Savas gemeint. Die beiden waren 2012 bereits gemeinsam auf Tour. 

“Der erste tighte Wei$$e” wird am 07. Juli erscheinen, außer DCVDNS verschiebt das Release mal wieder. Es besteht aus 12 Tracks, auf denen Genetikk und Tamas gefaetured sind. 

Hier der Link zu “Neuer alter Savas”: https://youtu.be/EBJ0urdEWQw

Hier der Link zum Album: https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0727WN69P/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1495125632&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=dcvdns+der+erste+tighte+weisse

Eure Kate

Specials – CD Sammlung 2 mit u.a. Kool Savas, DCVDNS & Pillath

Es ist Sonnatg und damit steht wieder ein Special an. Heute gibt es wie angekündigt ein neues Video. Es ist der zweite Teil meiner CD Sammlung. Auch dieses Video musste ich in mehrere Teile schneiden, damit es auf meiner Website hochlädt. Unten findet ihr den Link zu den Videos. 

Ich zeige heute Alben/Mixtapes/Boxen von  Kool Savas, Olson, Pillath, Architket, RAF Camora & Bonez MC, Nico Suave und Xavas. 
Ich habe noch viele CDs, die ich euch so nach und nach vorstellen möchte. CDs sind für mich wie für andere (gerade Frauen) Schuhe: Man kann eben nie genug davon haben. Trotzdem überlege ich mir interessante Videoideen. Falls ihr Ideen habt, könnt ihr mir gerne schreiben. 

Hier der Link zu meiner Website: http://www.katesrapwelt.de/Bilder/Videos

Eure Kate

Specials – “Album der Woche” 

Heute gibt es, da Sonntag ist, ein neues Special von mir. Diese Woche ist es ein Album der Woche. 

Es geht um das Album “D.W.I.S” von DCVDNS. Das Album erschien am 20. September 2013 und platzierte sich auf den 12. Platz in den Albumcharts. “D.W.I.S” besteht aus 15 Tracks, auf denen 6 Featuregäste vertreten sind. Diese sind Celo & Abdi, Tamas, Basstard, Morlockk Dilemma und Genetikk. Auf einem der Bonussongs ist allerdings noch MoTrip vertreten. 

Ich höre das Album nach wie vor. Am besten finde ich die Songs “German Choppers” (auf diesem ist Tamas vertreten) und “Eigentlich wollte Nate Dogg die Hook singen”. Mit dem letzteren ist DCVDNS 2013 für das Saarland beim Bundesvision Song Contest angetreten. DCVDNS konnte den 5. Platz erreichen. Mir gefällt “D.W.I.S” besser als sein Debütalbum “Brille”. Wobei ich “Brille” zwar immer noch gut finde, aber mir 2 Songs nicht mehr so gut gefallen. Bei “D.W.I.S” ist dies nicht der Fall. Alle Tracks passen perfekt zusammen. 

Hier die Tracklist:

1. Intro vom Intro

2. Intro

3. German Choppers (feat. Tamas)

4. Eigentlich wollte Nate Dogg die Hook singen

5. Wir reiten ein (feat. Morlockk Dilemma)

6. Atelier

7. Kein Gee

8. Ich sage nicht ich liebe dich

9. Frankfurter Zoo (feat. Celo & Abdi)

10. Wisst ihr noch?

11. D.W.I.S

12. Vapo (feat. Tamas & Basstard)

13. D.C.V.D.N.A (feat. Genetikk)

14. Warum

15. Outro

Hier der Link zum Album: http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00BUDALNM/ref=mp_s_a_1_1?qid=1461488035&sr=8-1&pi=SY200_QL40&keywords=dcvdns+d.w.i.s&dpPl=1&dpID=61sU4qnUR7L&ref=plSrch

Hier der Link zu “Kein Gee”: http://youtu.be/m3_a5O4UzQI

Hier der Link zu “German Choppers”: http://youtu.be/Z-E2yzcpP3k

Hier der Link zu “Eigentlich wollte Nate Dogg die Hook singen”: http://youtu.be/zSm-HjQp2u8

Eure Kate

DCVDNS unterschreibt bei Unsiversal

Heute wurde bekannt, dass DCVDNS von dem Label Distri zu Universal Urban wechselt. Ein neues Album erscheint voraussichtlich 2016 erscheinen. DCVDNS stellte direkt klar, dass er sich seiner Musik treu bleibt und “niemals Musik mit Adel Tawil oder den Sportfreundenstiller” machen werde. Außerdem werde er nicht in Raudio zu hören sein.

DCVDNS’ letztes SoloAlbum erschien 2013 und trägt den Namen “D.W.I.S”. Dies ist die Abkürzung für “Der Wolf im Schafspelz”. Das Album landete auf Platz 12 der Charts.

Eure Kate

Snowgoons – Gebrüder Grimm 

Am 04. September erscheint ein neues Album von den Snowgoons. Das Album heißt “Gebrüder Grimm” und enthält 17 Songs, auf denen sowohl deutsche als auch amerikanische Rapper vertreten sind. “Gebrüder Grimm” wird über New Def/ Wolfpack Entertainment. U.a. Morlockk Dilemma, Harris, DCVDNS und Favorite sind auf dem Album zu hören. 

2012 erschien das Album “Terroristen Volk”, welches nach dem gleichem Prinzip entstand.  

Zusammen mit Absztrakkt hat das Produzententeam das Album “Bodhiguard” veröffentlicht. Dieses wurde am 17. Oktober 2014 und landete auf Platz 37 der Charts.

Hier die Tracklist:

1. Alles auf Null (B-Tight & Sicknature)

2. Antiheld (DCVDNS, Basstard & Favorite)

3. Hate (Olli Banjo, Snak the Rapper & Mila Highlife)

4. Van Gogh (Ill Bill & Morlockk Dilemma)

5. Usual Suspects (Aspects, Young Buck & B-Tight)

6. Murder Beats (Reef the Lost Cauze & Liquid)

7. Hänsel & Gretel 2.0 (Harris & KC Da Rookee)

8. Pakt mit dem Belzebub (Greg, pebe & Js kuster)

9. Entschuldigung (Sylabil Spill & Reks)

10. Jesus Gun (Apathy, Celph titled & Antihelden)

11. Magic (Witten Untouchable)

12. Gesichter des Todes (Pal One & Sickanature)

13. Fernsehshow (Morlockk Dilemma, R.U.F.F.K.I.D & Absztrakkt)

14. Siegelsbach (R.A. The Rugged Man)

15. Verrückt in die Zukunft (Marph)

16. Seppuku (Meth Mouth, Marph, Sean P, Big Digga, Diabolic & Cha)

17. Unfassbar (Widukid)

Hier der Link zu “Gebrüder Grimm”: http://www.amazon.de/Gebrüder-Grimm-Snowgoons/dp/B0131PI976/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1439323547&sr=8-1&keywords=snowgoons+gebrüder+grimm

Eure Kate

Out4Fame Festival 2015 – Festivalbericht

Auch in diesem Jahr war ich wieder bei dem Out4Fame Festival dabei. Das Festival fand am Freitag (12.06.) und Samstag (13.06.) in Hünxe (bei Bottrop, NRW) statt. 

Da das Festival auf einer Wiese in einem großen wenig besiedelten Areal statt fand, zeigte mein Navi keine Straßen mehr an. Nach hartnäckiger Nachfrage fand ich schließlich das Gelände. Dies war auch im letzten Jahr so. Den Weg werde ich mir nie merken können. 

Direkt neben dem Festivalgelände befand sich der Campingplatz bzw Caravanplatz. 

Viele Besucher störte die lange Wartezeit, um das notwendige Ticketbändchen zu erhalten. Lobendwert war die freundliche Security, die alles im Griff zu haben schienen. 

Insgesamt ein gut organisiertes Festival mit vielen wirklich leckeren Essensständen. Darunter auch vegetarische und Vegane Sachen. Bankautomat, Handyladestationen, sowie Merchständen waren auch vorhanden.

Musikalisch wurden einige Kracher geboten. Angefangen von Azad, Curse, Cr7z, Disarstar bis hin zu Eko Fresh konnten alle Rapfans begeistert werden. Natürlich waren auch Ami Rapper auf der Bühne, wie z.B. der Wu Tang Clan. Auf die Gruppe haben der Großteil der Besucher gewartet. Lediglich Foxy Brown ist nicht aufgetreten, da sie ihren Flug verpasst hat. Aus diesem Grund verschob sich das Timetable am Samstag. 

Die diesjährige Auswahl der Künstler traf meinen Musikgeschmack sehr.

Auf der kleineren Green Stage fanden die Superbattles sowie Auftritte von Newcomern statt. Die größeren Acts spielten auf der Red Stage. Eingeleitet wurde das Festival vom 1on1 Superbattle und Takt32 (Red Stage). Der Auftritt von Takt32 hat mir sehr gut gefallen. Am Freitag haben mir sonst noch Cr7z, Eko Fresh und Curse am besten gefallen. 

Am Samstag begann der zweite Festivaltag mit den Auftritten von Leroy (Green Stage) und Cengiz (Red Stage). Mir haben am Samstag Disarstar, Azad, Samy Deluxe und Celo & Abdi am besten gefallen. 

Der diesjährige Gewinner des 1on1 Superbattles ist  Muro geworden. Dieser hat meiner Meinung nach verdient gewonnen. Muro konnte sich im Finale recht klar gegen den amtierenden Champion durchsetzen. Ich finde Muro sehr sympathisch. 

Unten findet ihr ein paar Bilder vom Festival.
Hier der Timetable vom Freitag:

Green Stage

1on1 Superbattle (12:00 – 12:50)

Bessunger Hills (13:00 – 13:25)

Kex Kuhl & Andy Tablez (13:30 – 13:55)

1on1 Superbattle (14:00 – 14:15)

Projekt Gummizelle (14:55 – 15:20)

1on1 Superbattle (16:00 – 16:15)

HDBEENDOPE (16:55 – 17:20)

1on1 Superbattle (18:05 – 18:20)

Cr7z (19:00 – 19:25)
Red Stage

Takt32 (14:20 – 14:50)

Swiss & die anderen (15:25 – 15:55)

DCVDNS (16:20 – 16:50)

Too Strong (17:25 – 18:00)

Dead Prez (18:25 – 18:55)

Curse (19:30 – 20:10)

Eko Fresh (20:20 – 21:00)

EPMD (21:10 – 21:50)

Talib Kweli (22:00 – 22:45)

Yasiin Bey (22:55 – 23:40)

Busta Rhymes (23:50 – 0:50)
Hier der Timetable vom Samstag:

Green Stage

Leroy (10:50 – 11:10)

Mobb Fu (11:15 – 11:40)

Peti Free (12:20 – 12:55)

1on1 Superbattle (13:35 – 13:50)

Marvin Game/Rapsta/Mauli (14:30 – 14:55)

1on1 Superbattle (15:35 – 15:45)

Greeen (16:25 – 16:50)

1on1 Superbattle (17:30 – 17:40)

Eljot Quent (18:20 – 18:45)
Red Stage

Cengiz (11:45 – 12:15)

Disarstar (13:00 – 13:30)

187 Strassenbande (13:55 – 14:25)

Celo & Abdi (15:00 – 15:30)

R.A. the rugged man (15:50 – 16:20)

Summer Cem (16:55 – 17:25)

Lino/Ärsenik (17:45 – 18:15)

Foxy Brown (18:50 – 19:20)

1on1 Superbattle Finale (19:25 – 19:40)

Favorite (19:45 – 20:15)

Snaga (20:20 – 20:50)

Afrob (20:55 – 21:25)

Azad (21:30 – 22:05)

Samy Deluxe (22:15 – 23:05)

Mobb Deep (23:15 – 23:55)

Wu Tang Clan (00:05 – 00:55)
   Montez (trat leider nicht beim Festival auf)

  Celo & Abdi 

  Rapsta

  Drob Dynamic & Muro

  LX

GReeeN

 

Eure Kate